Preis
-
Lagerbestand

4 Artikel

pro Seite
In aufsteigender Reihenfolge

Spritzen

4 Artikel

pro Seite
In aufsteigender Reihenfolge

Spritzen für Punktionen und Injektionen

Im medizinischen Alltag sind Spritzen ein wichtiges Verbrauchmaterial und ein fester Bestandteil bei vielen Arbeitsabläufen. So werden Spritzen häufig zur Blutentnahme, zur Injektion von Impfstoffen und Medikamenten wie auch für Wundspülungen verwendet. In so gut wie allen medizinischen Fachrichtungen kommen Spritzen zum Einsatz. Dabei handelt es sich in der Regel um sterile Einmalspritzen, die nach jeder Verwendung hygienisch entsorgt werden. So werden Kreuzkontaminationen und Infektionsübertragungen wirkungsvoll verhindert beziehungsweise reduziert.

Anwendungsgebiete von Spritzen auf einem Blick

Spritzen werden für folgende Zwecke verwendet:

  • Injektion
  • Spülung (z. B. von Wunden)
  • Körpersekretgewinnung (z. B. Blutentnahme)
  • Körpergewebeentnahme (z. B Nadelbiopsie)
  • Fixierung (von Kathetern, Ballonsonden und Trachealkanülen)
  • Einlauf
  • Analysemethoden (z. B. Biomonitoring)

Einmalspritzen: Eigenschaften

Eine Spritze besteht aus mehreren Grundkomponenten. In der Regel sind Einwegspritzen für den Bedarf in der Arztpraxis, im Labor oder in der Klinik aus Kunststoff gefertigt. Die Komponenten teilen sich bei zweiteiligen Spritzen in einen transparenten Zylinder und einen Kolben auf, wohingegen dreiteilige Spritzen zudem noch über Dichtungsringe verfügen. Das Aufziehen der Spritze und Injizieren der jeweiligen Flüssigkeit wird dadurch erleichtert.

Außerdem sind Spritzen mit einem Luer Slip versehen, eine konusförmige Spritzendüse, an der die Nadel beziehungsweise Kanüle oder ein Schlauch angeschlossen werden können. Ist die Düse mit einem Schraubgewinde versehen, wird sie als Luer-Lock bezeichnet.

Sie erhalten Einmalspritzen in verschiedenen Größen. In der Regel liegt das Volumen einer Spritze bei 0,5 ml bis 100 ml.

Verschiedene Arten von Spritzen für Praxis, Labor und Klinik

Je nach Indikation und Einsatzgebiet gibt es spezielle Arten von Spritzen:

  • Insulinspritzen werden für Patient:innen, die unter Diabetes leiden, verwendet. Die feinen Spritzen dosieren das Insulin oder auch andere flüssige Medikamente sehr genau.
  • Feindosierspritzen mit einem maximalen Volumen von 1 ml sind besonders gut geeignet für die Injektion kleinster Mengen eines flüssigen Medikamentes. Häufig bekannt unter der Heparinspritze.
  • Wund- und Blasenspritzen sind Spritzen zum Spülen. Diese Form von Spritzen haben ein besonders hohes Fassungs-Volumen von 50 ml bis 100 ml. Dadurch muss beispielsweise die Wundspüllösung weniger häufig neu aufgezogen werden. In der Urologie dienen die Spritzen zum Beispiel für die Katheterspülung oder zur Spülung der Harnblase.
  • Orale Einmalspritzen dienen der oralen Verabreichung von Medikamenten oder Flüssigkeiten. Sie sind ausdrücklich nicht zur subkutanen, intramuskulären oder intravenösen Verabreichung von Medikamenten oder anderen Stoffen zugelassen. Als sichere Erkennung dient eine spezielle Farbcodierung.

Einmalspritzen online kaufen bei Pharmador

Wenn Sie auf der Suche nach hochwertigen Spritzen für Ihren Medizinbedarf in der Arztpraxis, im Krankenhaus oder der Pflegeeinrichtung sind, dann finden Sie hier im Pharmador Onlineshop genau richtigen Produkte zu günstigen Preisen. Hier finden Sie Einwegspritzen mit Luer Ansatz oder Luer-Lock in verschiedenen Größen namhafter Herstellfirmen wie B. Braun und Unigloves.

In den anderen Kategorien unseres Onlineshops finden Sie zudem beispielsweise passende Kanülen, Infusionszubehör und Gebrauchsartikel für sichere, hygienische und gut organisierte Arbeitsabläufe.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an unser Service-Team per Telefon oder Kontaktformular.